Schlüsselindustrien

Cleantech

2025 werden Umwelttechnologien voraussichtlich ein weltweites Markvolumen von 4.400 Mrd. EUR erreichen, mehr als doppelt so viel wie 2010. Das prognostizierte jährliche Wachstum beträgt damit mehr als 5 Prozent. Im Bereich Cleantech gehört das Elsass zu den Spitzenregionen Frankreichs

Frankreich 2. wichtigster Markt in Europa

Umwelttechnologieunternehmen erreichten 2012 in Frankreich einen Umsatz von 85 Mrds Euro mit einer jährlichen Wachstumsrate von 5%. Sie beschäftigen 450 000 Personen.
Frankreich ist somit Europas 2.wichtigster Markt
Besondere Schwerpunkte des französischen Know-hows: Abfall- und Wasserbehandlung. Frankreich ist Europas wichtigster Energieerzeuger durch Abfallverwertung
Weltweite Marktführer in Bereichen wie Wasser oder Abfallverwertung (Suez, Veolia, Saur…) sind hier ansässig.

info-3 DE

Im Elsass wird CLEANTECH großgeschrieben

Aufgrund seiner Nähe zu Deutschland hat die Umweltproblematik einen erhöhten Stellenwert im Elsass eingenommen.
Im Elsass arbeiten etwa 560 Unternehmen im Umweltsektor.
Schwerpunktmäßig kommen mehr als zwei Drittel der Unternehmen aus dem Abfall- und dem Wassersektor.
Darüber hinaus befinden sich in der Region mehrere Marktführer, die für Ihre Kompetenzen in der Luftaufbereitung und Geruchsneutralisierung anerkannt sind. (Airépur, Europe Environnement, Westrand)

Schwerpunkt Wasserwirtschaft

Jährlich wächst der Markt für Wasserwirtschaft weltweit um 4 bis 5% und dürfte 2020 die 1 000 Mrd Euro Umsatz-Marke überschreiten.
Das Elsass spielt in diesem Bereich eine in Frankreich führende Rolle. Namenhafte internationale Unternehmen aus der Mess- und Regeltechnik haben sich im Elsass angesiedelt : darunter Siemens, Sappel, Bürkert, Endress+Hauser, Huber Technologie, Sewerin.
500 Forscher beschäftigen sich in den elsässischen Universitäten und Firmen mit dem Bereich Wasser.
Die ENGEES (Ecole Nationale du Génie de l’Eau et de l’Environnement de Strasbourg), bildet jährlich mehr als 100 Ingenieure in der Wasserwirtschaft aus.

Kompetenznetzwerke

Hydreos

HYDREOS zählt 130 Mitglieder, darunter Unternehmen, Laboratorien und andere wichtige elsässische Akteure. Die Struktur unterstützt die Entwicklung innovativer Produkte und Dienste im Wassersektor. HYDREOS engagiert sich in den Bereichen der nachhaltigen Wasserinfrastruktur, des intelligenten Wassermanagements sowie der Feuchtgebiete.

http://www.hydreos.fr

Um den Blick auf die Wasserindustrie zu stärken, hat HYDREOS in Frankreich ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen: La Route de l’Eau. La Route de l’Eau fördert bemerkenswerte Aktionen im Bereich des Wassermanagements im Nordosten Frankreichs.

Die Struktur bietet:

  • Know-how
  • Technische Vorteile
  • Lokale Vernetzung
  • Wertvolle Hinweise bezüglich des Exportmarktes

http://www.hydreos.fr/route-eau/

REALISE

Das Netzwerk REALISE (REseau Alsace de Laboratoires en Ingénierie et Sciences pour l’Environnement) vereint 170 Forscher aus 18 öffentlichen Umweltforschungseinheiten im Elsass.

http://realise.unistra.fr/

Réseau des éco-entreprises d’Alsace


Das elsässische Netzwerk im Umweltbereich «réseau des éco-entrepirses d’Alsace» vereint 100 Mitglieder, Firmen und Labore, u.a. um Exportaktivitäten zu fördern.

http://ecoentreprises-alsace.fr/

Pôle Fibres Energivie


270 Mitglieder, darunter:
218 Unternehmen
21 Forschungs- oder Schulungszentren
32 Berufsverbände
313 mit dem Label ausgezeichnete F&E-Projekte seit der Gründung des Clusters (Anfang 2015)

Mit mehr als 270 Mitgliedern (darunter internationale Unternehmen, innovative KMU, Universitäten, Ingenieurschulen, FuE-Zentren,…) verfolgt Fibres Énergivie das Ziel, Akteure verschiedener Bereiche zu vernetzen, Innovation durch Forschungs- und Entwicklungsprojekte voranzutreiben sowie deren Finanzierung zu organisieren. Somit fördert der Cluster Wachstum und Beschäftigung.

www.fibres-energivie.com/

Pôle Véhicule du Futur

Der Pôle Véhicule du Futur entwickelt Lösungen für Fahrzeuge und Mobilität der Zukunft mit Blick auf eine nachhaltige Entwicklung.

www.vehiculedufutur.com

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt Cleantech

Barbara Meyer-Eschbach

+33 (0)3 89 29 81 23

e-Mailkontakt

*Pflichtfeld

Das gesamte Dossier herunterladen

Schlüsselindustrien : Cleantech

Für weitere Informationen, geben Sie bitte Ihre E-Mail an:

de_DE